follow your dreams
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Schulpark

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 07.10.13

BeitragThema: Schulpark   Sa Okt 10, 2015 2:34 pm

Die große Anlage des Internats ist immer für alle zugänglich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://horizonranch.forumieren.com
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 07.10.13

BeitragThema: Re: Schulpark   Sa Nov 28, 2015 8:09 am

» Plot 9: fast wie fliegen
Frühlingsgefühle inklusive


Es ist ruhig auf der Ranch - der Sommer steht schon in den Startlöchern, und alle genießen das gute Wetter, das endlich mal Einzug hält. Alles keimt und gedeiht - und nicht nur in der Natur. Mit riesigen Schritten eilt das Ende des ersten Schuljahres auf die Schüler zu, es muss gelernt und Klausuren geschrieben werden. Die Auszubildenden müssen sich auf die Jahresabschlussprüfung vorbereiten, die Lehrer und Ausbilder auf die Stellung der Abschlussklausuren. Es dauert keine zwei Monate mehr, da dürfen sich alle für zwei Monate von der Ranch verabschieden - aber deswegen friert das rege Leben noch lange nicht ein.

Es ist ein ruhiger Maisamstag - die Sonne scheint, es sind angenehme Temperaturen um die zwanzig Grad. Die meisten Schüler, Azubis und Lehrer gönnen sich mal eine Pause vom Alltag: genug gebüffelt, man reitet lieber mal aus oder geht mit seinen Freunden in die Stadt. Oder man bereitet sich auf das in zwei Wochen anstehende Sommerturnier vor - ganz, wie es einem beliebt.

## 10. Mai 2014 ;; 14:00, nach dem Mittagessen
## sonnig, ein paar kleine Wölkchen, 20°C
## keine Begrenzung der bespielbaren Orte
## Idee für Ideenlose: Training und Planung fürs Sommerturnier am 23.-25. Mai!
## Bitte bedenkt, dass die Erfüllung der Quests Pflicht ist!



© Horizon Ranch 2015
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://horizonranch.forumieren.com
Levana Renouard

avatar

Klasse : zur Zeit besuche ich noch die Unterstufe
Anzahl der Beiträge : 380
Anmeldedatum : 20.05.15

BeitragThema: Re: Schulpark   Di Okt 11, 2016 3:59 pm

Nach dem Mittagessen hatte sich Lev in ihr Zimmer zurück gezogen und ihre Hausaufgaben gemacht. Danach hatte sie etwas gelesen und war in den Stall gegangen um etwas Bodenarbeit mit Shanty zu machen. Es war ein guter Tag gewesen und sie hatte sogar einen kleinen Ausritt mit der braunen Stute unternommen. Nun war sie wieder in ihrem Zimmer und spielte mit ihrer quirligen Hündin. Die kleine hatte heute ziemlich viel Energie und Flausen im Kopf. Lev lag ein Lachen auf den Lippen. Ehe sie ihre Reithose gegen eine lockere Röhrenjeans tauschte. Auch wenn es mittlerweile sonnig war und das Thermometer 20 Grad anzeigte zog sich Levana einen Pullover über. Sie schlupfte in ein paar bequeme Boots und nahm dann sie Leine vom Hacken. Die Hündin sah zu ihrem Frauchen und der buschige Schwanz klopfte voller Vorfreude auf den Boden. „Ist ja gut Gin wir gehen ja gleich“ meinte Lev zu der Hündin, ehe sie ihr das Halsband anlegte und die Leine einhackte. Levana ging voraus aus der Tür und hinaus auf den Hof.

Levana wusste nicht, wo sie hin gehen sollte und doch führten ihre Füße sie in den Schulpark. Noch nicht oft war sie hier doch es gefiel ihr immer etwas grünes und blühendes um sich zu haben. Ein leichtes Lächeln umspielte ihre Lippen und nachdem sie sich vergewissert hatte, das niemand in der Nähe war, ließ sie die quirlige Hündin von der Leine. Diese flitze so gleich los um sich einen Stock zu suchen. Lev machte es Spaß der Hündin das Stöckchen zu werfen. Irgendwann legte sich die Hündin ins Gras und hechelte sich die Seele aus dem Leib „Das du es auch immer so übertreiben must Gin“ meinte Lev mit einem Lachen zu der Papillon Hündin.

Levana saß auf einer Bank und genoss die Sonnenstrahlen auf ihrem Gesicht. Gina hatte sich zu ihren Füßen gelegt und ruhte. Plötzlich fingen die Ohren an zu zucken und sie flitze los Erschrocken sprang Lev auf die Füße und schrie ihre Hündin hinterher „Gina, hierher, sofort“ doch die Hündin schien etwas gesehen zu haben, was ihre Aufmerksamkeit erregte. Frustriert stieß das junge Mädchen die Luft aus und rannte ihrer Hündin hinterher. Diese kam nach wenigen Metern in Sicht, sie sprang um einen Rollstuhl herum. Lev schüttelte den Kopf und ging auf den Jungen und ihre Verrückt kläffende Hündin zu. „Gina aus, es reicht“ die Hündin fiepste und kam reumütig zu ihrer Besitzerin zurück. „Es tut mir sssoo leid“ meinte Levana und schien den Rollstuhl gar nicht zu bemerken. Es war ihr so peinlich, das Gina nicht gehorcht hatte und den Jungen belästigt haben könnte. „Ich hoffe sie hat dich nicht belästigt, normalerweise hört sich einwandfrei“ fügte Levana hinzu und sah den Jungen betreten an.

[Spaziergang mit Gina | Trift auf Dean | Entschuldigt sich]

_________________
by Katha
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean O'Farrel

avatar

Klasse : Dean ist eigentlich ganz zufrieden noch die Unterstufe zu besuchen.
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 28.09.16

BeitragThema: Re: Schulpark   Di Okt 11, 2016 8:49 pm

Für Dean hatte es nach dem Mittagessen nicht viel zu tun gegeben. Die Hausaufgaben hatte er recht schnell erledigt, bevor er sie vergessen hatte oder später keine Lust mehr darauf hatte. Seine Utensilien verstaute er sicher wieder in seiner Tasche, die er in eine Ecke packte, damit er mit seinem Rollstuhl ungehindert durch das Zimmer kam. Durch das Fenster schien die Sonne herein. Bis auf ein paar wenige Wolken war der Himmel strahlend blau und somit der Nachmittag zu schön, als dass der Junge einfach Drinnen hätte bleiben können. Aus seinem Schrank fischte er sich einen nicht allzu dicken Pullover, auch wenn es Draußen warm war. Wenn ihm durch das Herumfahren mit dem Rollstuhl zu warm wurde, konnte er ihn ja wieder ausziehen. Dann öffnete er sich auch schon die Tür und fuhr los.
Zuerst hatte er überlegt, schon etwas früher zu Hijo zum Training für das Turnier zu kommen, aber der Wallach war vielleicht noch auf der Weide. Auf der Ranch von Deans Vater gab es Herdenhaltung und sein kleiner Hitzkopf drehte durch, wenn er am Tag nicht mindestens ein anderes Pferd mit seiner Nähe nerven konnte. Stattdessen aber fuhr der Junge zum Schulpark. Der erinnerte ihn etwas an den Wald Zuhause, in dem er manchmal seine Ausritte plante und in dem er auch den Unfall gehabt hatte. Die Wege hier waren mit Schotter bestückt und so gaben die Räder bei der Fahrt ein knirschendes Geräusch, während er in einem gemütlichen Tempo unter den Bäumen entlang fuhr. Vor zwei Jahren hatte er noch sehr gerne am Barrel Racing teilgenommen und hatte auch gerne die Jungpferde geritten, wenn sein Vater jemanden dazu gebraucht hatte, während er dabei zusah, um zu sehen, wie sich das Pferd machte. Jetzt hatte er immer noch einen riesen Spaß daran, aber es war schwieriger geworden. Aber Hijo war dabei eine große Hilfe. Wenn er dann heute noch mit ihm trainierte, musste er unbedingt nochmal die ganzen Befehle durchgehen und gucken, dass sie auch wirklich alle saßen, bei ihm und seinem Wallach. Dean war nicht wirklich so besessen darauf, das Turnier unbedingt zu gewinnen, aber ein Ritt im die Tonnen machte nun doch deutlich mehr Spaß, wenn Ross und Reiter eine Einheit bildeten, die sich auf einander verlassen konnte, und alles flüssig ablief.
Ein Kläffen holte ihn wieder aus seinen Gedanken. Ein kleiner weißbrauner Wuschel von Hund kam angesaust und Dean musste bremsen, damit er nicht unter die Räder geriet. "Hey, pass auf, sonst überfahr ich dich noch", meinte er sanft und streckte freundlich eine Hand aus, an der der Hund schnuppern konnte, als er zum Stehen gekommen war. Wenn er sich nicht irrte, dann handelte es sich um einen Papillion oder so. Ein Mädchen aus seiner alten Schule hatte so ein Tierchen gehabt. Anders als dieses hier war es ein Biest gewesen und hatte den Vierzehnjährigen und auch alle anderen terrorisiert mit seinem Zuschnappen. Mehr al einmal war er von dem Gebissen worden. Da war er froh, dass dieses freundliche Exemplar nur gut gelaunt um seinen Rollstuhl herum sprang und ihn zu animieren schien. Kaum eine Sekunde später tauchte auch die Besitzerin auf, die den Hund wieder zu sich rief und sich bei Dean entschuldigte. Dieser sah kurz Gina, wie das Mädchen den Hund genannt hatte, nach, bevor er scherzend antwortete "Kein Ding, solange dein Cerberus mich nicht in die Unterwelt entführen will." Geschickt drehte er seinen Rollstuhl, um das blonde Mädchen direkt ansehen zu können. Sie war in seiner Stufe und wirkte durch seinen Rollstuhl größer als er. Stehend würde er sie wahrscheinlich überragen. "Bei uns auf dem Hof haust eine Bordeaux Dogge, echt liebes Vieh, aber leider etwas stürmisch. so ein Begrüßungskomitee bin ich also gewöhnt.", meinte er dann lächelnd.


{Spazierfahrt | Macht sich Gedanken zum Training | Trifft auf Gina und Levana | Unterhaltung über Hunde}

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Levana Renouard

avatar

Klasse : zur Zeit besuche ich noch die Unterstufe
Anzahl der Beiträge : 380
Anmeldedatum : 20.05.15

BeitragThema: Re: Schulpark   Di Okt 11, 2016 9:17 pm

Lev sah den Jungen leicht überrascht an, mit so einer Reaktion hätte sie nun nicht gerechnet, schnell fing sie sich wieder und ein Lächeln umspielte ihre Lippen. „Nein, nein, mit der Hölle hat meine kleine nichts zu tun“ meinte sie und musste leicht Lachen. Wie Glocken gleich verklang es in der Luft, ehe sie den Jungen wieder ansah „Ich bin Levana Estellé Renouard, aber Levana oder Lev reicht vollkommen" stellte sie sich vor "Und du bist neu hier, soweit ich weiß. Ich hab dich hier noch nicht gesehen“ plapperte die brünette fröhlich vor sich hin. Bis sie sich auf die Lippe biss und ihn leicht betreten ansah „Entschuldige, wenn ich einmal los lege, kann ich schwer wieder aufhören“ meinte sie. Es tat gut, mal wieder jemanden zum reden zu haben, seit ihre Zimmergenossin gegangen war, und sie verrückten Zwillinge auch verschwunden waren, hatte sie sich ziemlich einsam gefühlt. Viele Leute kamen und gingen in letzter Zeit, Lev fehlte die Beständigkeit.

Gina begann zu fiepsen und eine Pfote zu heben. Ein leichtes Lächeln erschien auf Levs Lippen. „Es ist okay, geh schon du verrücktes Huhn“ meinte Lev zu ihrer Hündin und diese wuselte wieder um den Rollstuhl herum. „Bordeaux Dogge sind auch schön. Mir nur etwas zu groß. Ich mag eher kleine Hunde wie meinen kleinen Papillon“ erklärte Levana und sah den Jungen dann wieder an. „Ach ja, die kleine heißt Gina, eigentlich Gina petit nuage Papillon aber das ist zu lange, daher nur Gina“ wieder plaperte das junge Mädchen munter drauf los und hatte immer noch ein kleines Lächeln auf den Lippen.


[Unterhaltung mit Dean]

_________________
by Katha
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean O'Farrel

avatar

Klasse : Dean ist eigentlich ganz zufrieden noch die Unterstufe zu besuchen.
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 28.09.16

BeitragThema: Re: Schulpark   Mi Okt 12, 2016 3:19 pm

Was Dean an Menschen mochte, war das Lachen. Es schien irgendwie immer eine Verbindung zu ihrem wirklichen Charakter zu haben. Das Lachen seiner Stiefmutter klang zum Beispiel sehr kalt und in sich selbst falsch. Ihm gegenüber verhielt sie sich auch so. Dagegen war das Lachen seines Vaters, auch wenn er es eher selten hörte, so sanft, dass einem warm wurde, wenn man es hörte. Bei dem Mädchen hier hörte es sich so schön hell und freundlich an, dass der Junge nicht anders konnte, als sie anzugrinsen. Danach stellte sie sich als Levana Estellé Renouard vor und meinte, Levana würde ihr reichen. Als wären die Worte ein einfacher Wasserschwall, redete sie weiter, dass Dean neu hier wäre, sie ihn noch nie hier gesehen hätte und das ihr Leid tät, aber wenn sie einmal angefangen hatte, könnte sie einfach nicht aufhören. Diesmal war es Dean, der lachen musste, es stimmte schon irgendwie. "Da hast du recht, Hijo und ich sind erst vor kurzem hier hingekommen.", meinte er freundlich und streckte ihr seine Hand entgegen "Dean O'Farrel. Ich glaub Dean kann man nicht weiter kürzen, ohne dass es albern klingt, aber du kannst es gerne versuchen."
Der kleine Hund neben Levana fiepte kurz und ihr Frauchen gab ihr das OK, wieder loszulaufen. Daraufhin umkreiste sie wieder Deans Rollstuhl und begutachtete das Gefährt. Der Junge darin betrachtete sie lächelnd dabei. Währenddessen erzählte die Brünette, dass sie Bordeaux Doggen zwar schön fand, ihr aber zu groß waren, und ihr kleiner Wirbelwind Gina gerufen wurde. "Früher hab ich mir immer einen eigenen Hund gewünscht. Die Dogge gehört dem Pferdepfleger meines Vaters, der bei uns auf dem Hof wohnt. Stattdessen bekam ich Viento de la Libertad, meinen ersten Hengst. Seine Mutter war bei der Geburt gestorben und ich musste mich dann mit seiner Pflegemama zusammen um ihn kümmern. Er ist ein echt tolles Pferd. Mein Vater setzt ihn gerne ein, wenn jemand beweisen soll, dass er Jungpferde unter Kontrolle hat.", begann nun Dean los zu plappern. Die Erinnerung an das schwarz-weiße Pferd schmerzte ihn etwas, da er ihn wirklich gerne geritten hatte. Er war mit seiner schreckhaften Art gut klargekommen, bis eben der Unfall passiert war. Danach war er nur von den Neuen zur Einführung und von seinem Vater geritten worden. Aber dafür hatte er jetzt Hijo, der in den letzten zwei Jahren ein echter Kumpel für ihn geworden war. "Und hast du ein Pferd?", fragte er freundlich und lächelte Levana an. Sie würden sich bestimmt nun häufiger mal sehen, also wäre es doch wohl vom Vorteil, wenn sie sich schon mal kennen lernten, bevor er offiziell als neuer Schüler vorgestellt wurde und er sämtlichen Fragen, auch den ihm unangenehmen, Rede und Antwort stehen musste. Da war es um so schöner, dass das Mädchen bisher noch keine Bemerkung zu seinem Gefährt gemacht hatte und den auch nicht wirklich zu beachten schien. Um genau zu sein, war ihr Blick für Dean nie deutlich dazu gehuscht und wieder zurück.


{Unterhaltung mit Levana}

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Levana Renouard

avatar

Klasse : zur Zeit besuche ich noch die Unterstufe
Anzahl der Beiträge : 380
Anmeldedatum : 20.05.15

BeitragThema: Re: Schulpark   Do Okt 13, 2016 11:56 pm

Auch wenn augenscheinliche Makel den Menschen sofort ins Gesicht vielen und sie gleich bohrende Fragen stellten, schien es Levana nicht groß aufzufallen, dass der Junge vor ihr in einem Rollstuhl saß. Jedoch war dies nicht sonderlich Richtig. Ihr war das Gefährt durchaus aufgefallen, sie hatte aber so viel Respekt und anstand, dass sie ihn nicht direkt darauf ansprach. Schließlich wäre es der 13 jährigen selbst unangenehm, wenn sie darauf angesprochen werden würde. Immer noch hatte sie ein leichtes Lächeln auf den Lippen und sie lauschte seinen Worten, er war wirklich neu, ging es ihr durch den Kopf, unterbrach ihn jedoch nicht, auch das hatte etwas mit Respekt und Anstand zu tun, befand sie. „Spontan fällt mir keine Abkürzung für Dean ein, aber vielleicht irgendwann“ meinte sie mit einem schelmischen Grinsen auf den Lippen. „Es ist schön einen Hund zu haben, aber ein Pferd ist auch nicht schlecht“ meinte sie leicht nachdenklich. Ging dann aber nicht näher darauf ein.

„Oh ja, ich habe auch ein eigenes Pferd.“ Antwortete das Mädchen auf die Frage. „Sie heißt Shanty und ist ein Cheval de Selle Français und eine Stute.“ Führte sie weiter an. "Hijo ist ein ungewöhnlicher Name für ein Pferd, ich nehme an, ein männliches Tier?" es war mehr eine Frage denn eine Aussage. Sie fand es angenehm sich mit dem Jungen zu unterhalten. Es schien eine Ewigkeit her zu sein, das sie Zwillinge den Hof unsicher gemacht hatten, ging es ihr durch den Kopf, doch irgendwie war es auch wieder angenehm ruhig geworden. Sie Atmete tief durch und sah dann wieder zu Dean. Sie schätzte ihn auf 13 oder 14 Jahre. „Du gehst auch noch in die Unterstufe?“ ihre braunen Augen sahen ihn fragend an. Es schien ihn nicht zu stören, dass Gin immer noch um den Rollstuhl herum flitzte. Irgendwann ging ihr dann aber doch die Puste aus und sie legte sich neben ihr Frauchen um zu verschnaufen.


[Gespräch mit Dean]

_________________
by Katha
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean O'Farrel

avatar

Klasse : Dean ist eigentlich ganz zufrieden noch die Unterstufe zu besuchen.
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 28.09.16

BeitragThema: Re: Schulpark   Fr Okt 14, 2016 3:37 pm

Je länger Dean mit Levana redete, umso größer wurde seine Erwartung, dass sie doch etwas zu seinem Zustand sagte oder zumindest einen verstohlenen Blick auf den Rollstuhl warf. Doch das passierte einfach nicht. Entweder sie kannte so was, oder hatte einfach den nötigen Anstand, den so viele andere benötigten. Wie oft hatte man ihn gefragt, wie das passiert war und ob er wirklich nichts spürte oder andere für den Fragenden peinliche Aussagen, die den Jungen immer wieder aufregten, auch wenn er zu der ein oder anderen Frage eine passende Antwort gefunden hatte. Bald würde ihm das wohl hier auch passieren. Wenigstens war Levana keine von denen. Wenn alle hier so waren, würde er bestimmt keine Probleme bekommen. Dieser Hoffnungsschimmer ließ ihn den Beitritt in die Klasse etwas entspannter betrachten.
Inzwischen redete Levana von ihrer Stute, ein Cheval de Selle Français namens Shanty. Mit den Pferderassen, die hauptsächlich Englisch geritten wurden, kannte der Vierzehnjährige nicht so gut aus, weshalb er auch nicht so direkt wusste, wie er sich Shanty vorstellen sollte. Das Einfachste, das er sich darunter vorstellen konnte, war eben ein Solid Paint, auch wenn das wahrscheinlich nicht passte. "Ja, das ist er, aber inzwischen ein Wallach. Hijo ist übrigens nur die Abkürzung, ganz heißt er Hijo del Fuego.", antwortete er ihr auf ihre fragende Aussage, ob das Tier männlich war "Das ist spanisch für 'Sohn des Feuers'. Gemeint ist dabei aber Fuego del Infierno, der Lieblingszuchthengst meines Vaters. Die meisten Pferde benennt er spanisch oder indianisch. Das hat es ihm irgendwie angetan." Der Junge war sich bewusst, dass er viel von dem Hof und der Zucht seines Vaters redete. Damit wollte er keinesfalls angeben, für ihn war das einfach normal. Wenn er aber merkte, dass er Levana damit kränkte, würde er sich natürlich entschuldigen. Bisher hatte er jedoch noch nicht den Eindruck. Stattdessen fragte sie, ob er auch in die Unterstufe gehen würde. Freundlich nickte er zur Bestätigung "Ist da viel los?", fragte er dann "In meiner alten Klasse waren wir circa 30 Leute, wobei es irgendwie mehr Mädchen gab, als Jungen." Inzwischen wurde die kleine Hundedame müde vom Inspizieren seines Gefährtes und zog sich zu ihrer Besitzerin zurück, wo sie fast augenblicklich niedersank und erst mal verschnaufte. Schmunzelt sah er den Wuschel an.


{Gespräch mit Levana}

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Levana Renouard

avatar

Klasse : zur Zeit besuche ich noch die Unterstufe
Anzahl der Beiträge : 380
Anmeldedatum : 20.05.15

BeitragThema: Re: Schulpark   Mi Okt 19, 2016 12:28 am

Auch wenn dem Mädchen vielleicht einige Fragen auf der Zunge lagen, hatte sie so viel anstand, ihn nicht auf den Rollstuhl anzusprechen. Sie würde wohl noch früh genug erfahren, warum er darin saß. Sie wollte ihn nicht gleich zu Beginn in eine peinliche Situation bringen. Deshalb ließ sie das Thema erst einmal bei Seite und konzentrierte sich auf andere, positivere Themen. Er sprach von seinem Wallach und von dem Hof seines Vaters „Dann bist du mit Pferden aufgewachsen?“ schlussfolgerte sie. Er schien sehr stolz zu sein, gab jedoch nicht damit an. Lev fand es immer faszinierend, wenn jemand auf einer Ranch oder einem Hof aufgewachsen war. Levana war nur in den Ferien geritten, wenn sie bei ihrer Tante war, doch sie hatte die Zeit genossen.

„Du musst mir Hijo bei Gelegenheit mal vorstellen“ meinte Lev. Sie fand es immer faszinierend, auf andere Pferde zu treffen. Auf der Ranch gab es viele unterschiedliche Pferde. Ruhige sanftmütige, unruhige Bocker, beißende Mistviecher. Ein leichtes Schmunzeln flog bei diesen Gedanken über ihre Lippen. „Hättest du etwas dagegen, mich zu der Bank da hinten“ bei ihren Worten zeigte sie in die Richtung aus der sie gekommen war „zu begleiten, damit ich mich etwas setzten kann?“ fragend sah sie ihn an, da ihr so langsam die Füße weh taten vom dauernden stehe.

Sie überlegte einen Augenblick „Nein nicht viele, es sind auch drei gegangen. Die Klasse ist momentan recht klein“ meinte Levana zu Dean doch ihr machte das nichts, sie fand, in einer kleinen Klasse konnte man besser lernen und der Lehrer konnte sich besser um die Schüler kümmern „Wau, 30 Schüler, das ist ganz schön viel“ meinte sie, sie war nie in so einer großen Klasse gewesen und sie konnte es sich nicht vorstellen, wie laut eine solch große Klasse sein mochte. „Ein ständiges Kommen und Gehen, könnte man so sagen“ meinte sie leicht nachdenklich. Leicht nachdenklich strich sie sich durch die Haare, fand aber schnell ihr Lächeln wieder und Strahlte Dean leicht an.


[Gespräch mit Dean | Vorschlag]

_________________
by Katha
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean O'Farrel

avatar

Klasse : Dean ist eigentlich ganz zufrieden noch die Unterstufe zu besuchen.
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 28.09.16

BeitragThema: Re: Schulpark   So Okt 23, 2016 5:07 pm

Der Junge sah wieder zu Levana, als sie ihn fragte, ob er mit Pferden aufgewachsen war. "Ja, ich weiß gar nicht mehr, wann ich zum ersten Mal auf einem saß.", meinte er freundlich und nickte. Soweit er sich an das Ereignis erinnern konnte, war es jedoch das Pferd seines Vaters gewesen, mit dem er immer von einer Weide zur anderen ritt, um sie zu kontrollieren. Inzwischen war die Stute älter geworden und nicht mehr so ausdauernd. In ein oder zwei Jahren würde sie dann mit den anderen alten Pferden auf deren Weide stehen und ihre Rente genießen.
Das Mädchen meinte, dass Dean ihr mal Hijo vorstellen musste. "Und du mir Shanty", sagte er und lächelte sie an. Ihrer Bitte, dass er sie doch bitte bis zu einer Bank begleiten sollte, damit sie sich setzen konnte, kam er gerne nach "Klar. Ich hab noch nie ein Cheval de Selle Français gesehen. Eigentlich kenn ich außer den Rassen, die im Westernstil geritten werden, kaum welche", meinte er und legte seine Hände wieder an das Metall der Räder seines Rollstuhls, um sie mit gleichmäßigen und ruhigen Armschlägen in Bewegung zu setzen, während er aufpasste, den kleinen Wildfang von Levana nicht darunter geraten zu lassen. Das Geknirsche hielt Gina hoffentlich etwas weg, wie es bei der Bordeaux Dogge anfangs gewesen war.
Laut Lev war ihre Klasse recht klein, da auch ein paar bereits gegangen waren, auch wenn das Jahr noch nicht ganz vorbei war. Dean wusste, wie schwierig so ein Schulwechsel knapp vor Ende des Schuljahres sein konnte. Die ganzen Gespräche mit den Direktoren, dann auch die Fahrt bis nach hier. Und das mit einem Pferd, das am liebsten den ganzen Tag herumtobte. Aber die Aussicht, auf eine kleiner Gruppe, entspannte ihn. Es war bestimmt eine gute Idee hier her zu kommen. Es war zwar zwei Jahre her, aber in seiner alten Klasse hatte es immer noch Leute gegeben, die ihn komisch angeglotzt hatten. Und die Älteren waren nicht unbedingt immer freundlich gewesen. Wenigstens hatte es nicht viele Treppen gegeben. Seine 30 Klassenkameraden hatten ihn also nicht so viel herumtragen müssen. Levana empfand 30 als viel, ein regelrechtes Kommen und Gehen. "Naja, die Schule in Marengo ist, glaub ich, die einzige in einem Umkreis von ein paar Meilen. Da sind dann schon ein paar mehr Schüler, die teilweise auch von außerhalb kommen. Ich zum Beispiel musste von South Amana aus den Bus nehmen. Und bis zum Bus war das auch eine gute Strecke.", erklärte der Vierzehnjährige. "Wie lange bist du eigentlich schon hier? War das eine große Umstellung im Vergleich zu deiner alten Schule?", fragte er interessiert "Gab es einen besonderen Grund, warum du gewechselt hast, oder war das einfach, weil das Angebot gut war?" Dean wusste, dass seine Fragen vielleicht etwas unangenehm sein konnten, als er sie bereits ausgesprochen hatte. Er wollte Levana keines Wegs damit ärgern. Fragen konnten gemein sein, das wusste er sehr gut. Ihn interessierte einfach nur die Ansicht des Mädchens zu dem Konzept der Horizon Ranch. Es interessierte ihn einfach. Andererseits konnte es ihm aber auch helfen, einzuschätzen, worauf er sich gefasst machen musste, wenn er zum ersten Mal in die Klasse kam oder er am Turnier teilnahm. Auch wenn Hijo und er beim Western Pleasure bereits ein gutes Team bildeten und der Wallach im Barrel Racing nicht so gut ausgebildet war, hatte sich Dean extra dazu entschieden, eben das zu machen. Beim Western Pleasure hatte er das Gefühl, dass man ihn zu sehr anstarren würde, als die Leistung von Hijo und ihm zu würdigen. Beim Barrel Racing jedoch hatten die Zuschauer weniger Zeit dazu. Ihnen würde eher die ungewöhnliche Technik von Ross und Reiter auffallen und weniger, dass der Sattel statt Steigbügel Gurte hatte, die dazu dienten, Dean etwas mehr halt zu geben. Er ritt auch ohne diese Lederbänder, aber beim Barrel Racing musste er sein Gewicht schnellgenug verlagern können, ohne Gefahr zu laufen, wegen mangelnder Kontrolle seiner Beine abzurutschen. Zu wissen, wie viele seiner neuen Mitschüler dabei zusehen und ihn hinterher mit Fragen löchern würden, würde ihm helfen, sich darauf vorzubereiten und sich möglicherweise auch schon eine Route auszumachen, auf der er schnell wegkam, wenn es ihm zu viel wurde. Er hasste diese Fragen und angestarrt zu werden. Hoffentlich waren alle so höflich, wie Levana.


{Gespräch mit Levana | Unterwegs zu einer Bank | Gedanken zum Turnier}

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 07.10.13

BeitragThema: Re: Schulpark   Fr Nov 04, 2016 8:06 am

» Plot 10: das Sommerturnier
+ Tag der offenen Tür


Wie im Nu vergeht die Zeit. Der Sommer klopft schon an der Tür, und für die Auszubildenden stehen die Jahresabschlussprüfungen vor der Tür, so wie für die Schüler die letzten Klausuren des Schuljahres. Bald ist es an der Zeit, die fast drei Monate langen Sommerferien einzuläuten, und den Hof zu verlassen - doch davor gibt es noch ein weiteres Highlight: ein Sommerturnier auf dem Hof, wo Schüler, Auszubildende, Mitarbeiter und Lehrer zeigen können, was sie drauf haben! Es gibt Reitprüfungen in allen Disziplinen, es sind zahllose Reiter aus der Umgebung eingeladen worden - denn das Turnier dient auch gleichzeitig dem Werbezweck fürs kommende Schuljahr, und ein Tag der offenen Tür findet gleichzeitig statt.

Wir spielen den Samstag des dreitagigen "Wochenendes der offenen Tür" - Freitag hatte es eine Grillparty gegeben, und für den Sonntag haben die Hofbewohner mit ihren vierbeinigen Freunden einige Vorstellungen und kleine Shows vorbereitet, um zu zeigen, was sie am Workshopwochenende oder generell in ihrem Jahr auf der Ranch gelernt haben. Samstags finden die Turniere an sich statt, auf die sich alle freuen. Das Wetter spielt super mit, es ist kaum eine Wolke am Himmel zu sehen, und der späte Mai zeigt sich von seiner besten Seite. Um die Reitplätze und die Angebotsstände ist es voll, und es gibt unzählige interessante und vor allem kauffreudige Besucher! Wer wird das Turnier wie abschneiden, wer nimmt eine Schleife mit nach Hause? Wer bekommt es mit nervigen Touristen zu tun, wer mit einem ambitionierten Möchtegernreiter? Was passiert? Funktioniert alles? Oder geht es total in die Hose? Seid gespannt!


## 24. Mai 2014 ;; 10:00, Turnierbeginn
## sonnig, 24°C
## keine Begrenzung der bespielbaren Orte – allerdings wird in den einzelnen Plotposts angegeben, was wo stattfindet (z.B. beim Springplatz stehen nur die Springstarter, usw.)
## jede Turnierteilnahme wird in einem Post bespielt! Bitte schmückt auch die Vor- und Nachbereitung der Pferde nicht zu weit aus, sonst eskaliert es nur.
## jeder, der sich für einen Stand eingetragen hat, sollte auch seine Zeit daran "absitzen": dadurch sind die Postgruppen abgedeckt!
## wer sich noch für irgendeine Disziplin nachtragen möchte, meldet sich bitte kurz bei Katha oder Moon!
## Wer einen Besucher oder eine Besuchergruppe spielen möchte - für seine eigene Postinggruppe oder um eine andere zu ärgern -, meldet sich bitte bei den Admins für das NPC-Account-Passwort!
## Bitte bedenkt, dass die Erfüllung der Quests Pflicht ist!



» Stände & Angebote


Kuchen- & Waffelstand:
Jim Turner

Hofinformationen & Merchandise:
Sebastian Holmes

Hofführungen:
Colin Dearing

Ponyreiten:
Phillip Meehan




© Horizon Ranch 2015
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://horizonranch.forumieren.com
Colin Dearing

avatar

Klasse : Durch zweimaliges Sitzenbleiben steckt er immer noch in der MITTELSTUFE fest. Das findet er überraschenderweise weniger schlimm als andere.
Anzahl der Beiträge : 637
Anmeldedatum : 30.10.13

BeitragThema: Re: Schulpark   Sa Nov 05, 2016 1:26 pm

Colin hatte keine Lust. Es war auch ein Scheiß, dass er sich mal wieder nach Bettruhe rausgeschlichen hatte, und deswegen auf Strafdienst versetzt wurde. Er hatte keine Lust, die neugierigen Blagen, die heute da waren, rumzuführen. Er kannte den Hof wie seine Westentasche - er kannte die Orte, an denen man am Besten ungesehen rauchen oder Bier trinken konne, welche Nischen sich zum unbemerkten Rummachen eigneten, wo man sich hinverkrümeln konnte, wenn alle dachten, man sei krank, aber eigentlich hatte er nur keine Lust auf den Unterricht. Und das war eigentlich nicht das, was die Eltern der zukünftigen Schüler sehen wollten. Er hatte von Holmes sogar eine Liste mit Sachen bekommen, die er zeigen musste - den Schulgarten, die Reitanlagen, die Stallanlagen, ein paar der leeren Zimmer. Die Klassenräume. Die Sportanlagen. Das war absolut nicht sein Metier, und trotzdem war er hier.
Der Achtzehnjährige hatte mehr oder weniger alleine den Stand aufgebaut - ein kleiner Tisch direkt neben dem Tisch mit der Hofinformation. Er hatte einige Flyer dort liegen, und ein Banner klebte an der Tischkante, das verkündete, dass es hier Hofführungen gab. Warum fing das auch eigentlich um zehn Uhr an? Er hatte sich zum Frühstück aus dem Bett gequält, nur um sich einen halben Liter heißen Kaffee abzuzapfen, der inzwischen zum zweiten Mal aufgefüllt worden war, wenn auch nur halbvoll, um ihn durch den Tag zu retten. Doch das Koffein schien nicht so wirklich seine Wirkung zu erfüllen, und so ließ sich Colin so bald wie möglich auf einen der bereitstehenden Stühle plumpsen, obwohl ihn Holmes vorwurfsvoll ansah. Colin war einfach nicht fit genug dafür. Er wollte sich ausruhen, bevor er in einer halben Stunde losziehen musste, um Heartbreaker fertig zu machen.
Colin hatte gehört, dass Holmes extra für das Turnier die Strecke nochmal hatte umbauen lassen, damit die heimischen Starter keinen Vorteil gegenüber den Gastreitern hatten, die sich schon seit zwei Tagen auf dem Hofgelände tummelten wie Insekten. Leider war die Strecke komplett abgesperrt, und er hatte auch nichts darüber herausfinden können; aber er hatte Vertrauen in das Können von ihm und seinem Hengst. Heartbreaker lief fantastisch in diesem Jahr, und er freute sich schon auf den Sommer, wo er in seiner Heimatstadt bei fünf Turnieren gemeldet war - vorausgesetzt natrlich, er würde seinen Mittelstufenabschluss schaffen. Ansonsten würde er kein Recht mehr auf den Highschoolabschluss bekommen, und seine Eltern würden garantiert ausrasten. Er würde der erste Dearing sein, der nicht aufs College ging, das war schon schlimm genug - und dann den Abschluss nicht zu schaffen? Er würde enterbt werden. Und das konnte er partout nicht riskieren.
Deswegen musste er unbedingt diesen blöden Abschluss schaffen, und bisher sah es ganz gut aus - Logan sei Dank ...


{ Standaufbau | Kaffee | Gedanken }

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Samu Kärkäinen
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 18.10.14

BeitragThema: Re: Schulpark   Di Nov 08, 2016 3:48 pm

Dieses frühsommerliche Wetter verbreitete überall gute Laune, wobei man nicht sagen konnte, dass die bei dem großen Finnen selten anzutreffen war. Eigentlich verging kein Tag, an dem der Blonde nicht mit seinem typischen Grinsen auf den Lippen den Frühstückssaal betrat und sich den ersten Kaffee des Tages holte. Den er doch eigentlich eh nicht brauchte, denn Samu war die Unruhe in Person. Zumindest wenn er nicht gerade mit Sarahs Summer unterwegs war. Der weiße Hengst und der hochgewachsene Mann waren in dem letzten Monaten wahre Kumpels geworden und auch, wenn Samu es wohl nie zugeben würde, so war ein Leben ohne den Schimmel für ihn schon lange nicht mehr möglich. Inzwischen drehte er vor dem Unterricht einen kleine Runde durch den Stall, wobei er natürlich nur eine Box ansteuerte, über deren Tür er vorsichtig eine Möhre hielt, ständig darauf bedacht, nicht entdeckt zu werden. Sarah achtete penibel auf das Gewicht ihrer zwei Sportler, was Samu nicht wirklich verstehen konnte: Möhren schmeckten doch so gut!
Abseits des Pferdestall wartete dann stetig die Arbeit auf ihn, die sich dieses Jahr inbesondere in lernintensiven Musikstunden gezeigt hatte. Die Psychologiekurse waren etwas kleiner gewesen, sodass interessante Diskussionen entstanden waren, aber im Musikunterricht weigerten sich einige Schüler beharrlich, die Tonleiter in ihren Kopf zu bekommen. So schwer war das nun auch wieder nicht.
An diesem Vormittag verstärkte die Sonne Samus Grinsen, während er mit der Kaffeetasse in der Hand zum Infostand im Schulpark schlenderte. Bereitwillig hatte er erklärt, dass er Holmes unter die Arme griff, denn Sarah war ohnehin mit den Turnierprüfungen beschäftigt, denen Samu nicht allzu viel abgewinnen konnte. Wie immer war auch heute Tuuka im Schlepptau, der stolz wie Oskar einen Ast mit sich herumschleppte, den er bei der morgendlichen Runde gefunden hatte und nun nicht mehr hergab. Trotz seines ungestümen Wesens, hatte der Grau-Blaue in den letzten Wochen erstaunlich viel gelernt und beherrschte nun immerhin das kleine Hunde-ABC, das ihn davon abhielt, ständig herumzutollen. Schwanzwedelnd begrüßte er am Stand Sebastian und Rahel, gab seinen Stock jedoch nicht einmal aus dem Maul und legte sich dann zufrieden neben dem Holzstand auf das weiche Gras. "Guten Morgen, die Dame, der Herr! Und aufgeregt?" Es lag in Samus Natur sofort mit jedem ein Gespräch anzufangen. Sein lockerer Umgang und sein gelassener Kleidungsstil, der auch heute wieder aus Jeans, Chucks und einem Shirt bestand, über das er zur Feier des Tages sogar mal ein schlichtes Jacket gezogen hatte, ließen auf den ersten Blick nicht vermuten, dass er wohl Lehrer war. Und darin lag vermutlich sein Charme, dem sich keiner entziehen konnte. Samu war einfach da und er packte mit an, wo es ging. Auf ihn war verlass, wenngleich er ständig etwas vor sich hinträllerte oder -pfiff. So auch jetzt, wo über seine Lippen die Pfeiftöne zu Hollywood Hills kamen, während er mit dem Fuß im Takt auf den Boden klopfte und sich anerkennend einige Flyer ansah, die Holmes ordentlich auf dem Stand aufgereiht hatte. Der Hofleiter hatte sich bei diesem Turniertag wirklich ins Zeug geschmissen.
{Rückblick | geht zum Stand | Tuuka | Rahel&Sebastian | pfeift}

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://http://heavenmeadowsstable.forumieren.com
Sebastian Holmes

avatar

Anzahl der Beiträge : 188
Anmeldedatum : 13.02.14

BeitragThema: Re: Schulpark   Mo Nov 14, 2016 5:09 pm

Sebasttian hatte die letzten Wochen Hals über Kopf in allerlei Papier- und Vorbereitungskram gesteckt; vom ersten Turnier zu Beginn des Schuljahres wusste er das zwar noch, aber das war eine ganz andere Geschichte gewesen. Dieses Mal ging es nicht nur um Spaß und Spiel für die Hofbewohner, sondern um Werbung für das neue Schuljahr und das Anlocken von vielen Besuchern. Die Ranch hatte in allerlei Magazinen und Wertungen und was-wusste-er-schon-alles ziemlich gute Bewertungen bekommen, und so waren sehr viele neugierig darauf, zu sehen, wie es hier wirklich ablief. Deswegen der Tag der offenen Tür - so konnten sich die Menschen von der Kompetenz der Bewohner und der Schönheit des Hofes überzeugen lassen, und seine Schüler und Auszubildenden, sogar seine Mitarbeiter hatten eine Motivation, auf etwas hinzutrainieren - obwohl Schüler wie Colin offensichtlich von der Einspannung rund ums Turnier nicht so begeistert waren.
Und heute musste sogar der sonst so gelassene Mittdreißiger zugeben, dass er extrem aufgeregt war. Damit setzte er ein Zeichen: ein Zeichen seines Erfolges. Oder aber auch ein Zeichen seines bevorstehenden Untergangs. So hatte er die Nacht zuvor kaum geschlafen, und war schon seit Tagesanbruch auf dem Gelände unterwegs, um die letzten Sachen zu kontrollieren und zuzusehen, dass alles in perfekter Ordnung war. Als die Uhr zehn schlug, schlenderten bereits die ersten Gäste über das Gelände und schauten sich neugierig um - auch die Ränge um den Springplatz füllten sich, da war er sich sicher. Er hatte jetzt seinen Platz am Stand eingenommen, zusammen mit Rahel, mit der er momentan irgendwie alles machte; aber daran wollte er jetzt keine Gedanken verschwenden. Obwohl er später am Tag eine Prüfung hatte, lief er jetzt in einem anthrazitfarbenen Anzug rum, komplett mit weißem Hemd und roter Fliege - er wollte so seriös wie nur möglich erscheinen. Nie hätte er gedacht, dass sich sein Leben mal so wenden würde.
"Guten Morgen, Samu", grüßte Sebastian seinen Lehrerkollegen mit einem Lächeln, als dieser mit Kaffee in der Hand und Hund im Schlepptau ankam. Tuuka bekam eine kleine Streicheleinheit zur Begrüßung, und Bastian konnte sich ein kleines Grinsen nicht verkneifen, als er den Stock bemerkte. "Ehrlich gesagt schon, ja.", beantwortete er die Frage seines Kollegen - im letzten dreiviertel Jahr hatte er gelernt, sich mehr zu öffnen; das kam davon, wenn man Tag und Nacht mit anderen Menschen unter einem Dach verbrachte. "Und du, freust du dich schon auf den Tag?"


{ Aufregung | SAMU & RAHEL }

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rahel Goldman

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 28.10.14

BeitragThema: Re: Schulpark   Fr Nov 18, 2016 6:40 pm

Rahel war ein alter Hase im Turnierwesen und ein mittelalter im Bereitergeschäft. Seit ihrer Kindheit war sie auf Turnieren geritten, hatte Verlust und Sieg kennengelernt und nie aufgegeben. Vielleicht hatte sie eine Zeit lang pausiert, während sie Jon die Erfolge gegönnt hatte, aber wirklich aus dem Rennen war sie nie gewesen. Deshalb wusste sie, wie sie sich vorbereiten musste und hatte das alles auch in die Tat umgesetzt: sie hatte trainiert, Casanovas Mähne gestutzt, den Sattel und das Zaumzeug poliert und seine Mähne eingeflochten.
Und das alles hatte gehalten, davon hatte sie sich soeben überzeugt, bevor sie ihre weiße Bluse zurecht zupfte und einen kleinen Fussel von ihrer Reithose zupfte. Sie hatte sogar ihre Lederstiefel poliert. Natürlich wollte sie nur einen guten Eindruck hinterlassen – es war absolut keine Kompensation. Nein.
Rahel versuchte tief durchzuatmen und sich davon abzulenken, dass in ihrer Magengegend ein verdammt mieses Gefühl steckte. Casanova war ein wundervolles Pferd, aber er war nie ihr Pferd gewesen. Jedes Schulpferd war mehr ihr Pferd und die Brünette wusste, dass das keine gute Voraussetzung war. Aber sie musste dem Fuchs vertrauen. Dem Fuchs und ihren Reitkünsten.
„Du schaffst das“, flüsterte sie sich zu, straffte ihre Schultern und schritt so selbstbewusst, wie sie konnte, auf den Stand mit den Schulinformationen zu. Das Gefühl in ihrem Magen wurde anders, als sie Sebastian sah – ob besser oder schlimmer wusste sie nicht wirklich.
Ihre Beziehung befand sich in einer Grenzzone, einer grauen, gefährliche, aufregenden Grenzzone, aber damit würde sie sich nicht beschäftigen. Nicht heute, wo sie den Hof und ihren Fuchs präsentieren wollte. Sollte. Was auch immer.
„Guten Morgen, ihr zwei! Pardon, drei“, begrüßte sie Samu und Sebastian, wobei sich ihre Mundwinkel wie von selbst hoben. Erst dann bemerkte sie Tukkas Rute, die gegen ihre Stiefel peitschte. Der Hund war in dem typischen Zwiespalt: Streicheln oder Stöckchen? Allein dafür musste man diese Tiere lieben.
„Es ist jetzt schon ziemlich voll – muss an der guten Organisation liegen“, zwinkerte sie dem Schulleiter zu, ehe sie sich zu Tukka kniete und ihm die Brust kraulte. Das Schwanzwedeln wurde stärker. Und sie hätte sich nur zu gern abgelenkt. Mit dem Hund, mit dem Anzug von Bastian… nein, nicht damit. Der ließ ihren Herzschlag nur schneller werden, denn auch sie erfüllte das verdammte Klischee, Männer im Anzug attraktiv zu finden.
„Das ist ja eigentlich unfair, dass du Tukka dabei hast. Jeder wird nur auf den Großen schauen.“ Mit diesen Worten stand sie auf und versuchte ein zuversichtliches Lächeln. Mehr oder weniger erfolgreich.


[Gedanken | zu Samu und Sebastian | Begrüßung]

_________________

Set by Katha <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean O'Farrel

avatar

Klasse : Dean ist eigentlich ganz zufrieden noch die Unterstufe zu besuchen.
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 28.09.16

BeitragThema: Re: Schulpark   Sa Nov 19, 2016 4:23 pm

Wie sonst auch, kurvte Dean mit einem Lächeln auf den Lippen durch die Gegend. Es war der Tag, an dem er seit langem wieder vor einer Menge ihm fremden Augen reiten und an einem Wettbewerb teilnehmen würde. Seit dem Unfall war dies nicht mehr der Fall gewesen, hatte nur für sich geritten und sich nur mit den Mitarbeitern seines Vaters gemessen. Die Vorführungen der Zucht hatte er seitdem gemieden, hatte die Blicke nicht ertragen. Und nun genau das wieder zu tun, machte ihn nervös. Sein Lächeln blieb jedoch die Barrikade, die das Gefühl in ihm hielt, während er kurz die Zeit überprüfte, bevor er weiter beim Standaufbau half. Bis zu seinem Start beim Barrel Racing dauerte es noch. Trotzdem hatte er schon heute sehr früh Hijo geputzt und das Zaumzeug sowie den Sattel samt Satteldecke bereitgelegt. Vorsicht war besser, vor allem, wenn er sich noch anschnallen musste und prüfen musste, ob er auch sicher saß. Wenigstens würden die Zuschauer nicht genügend zeit haben, sich über seine komische Ausrüstung Gedanken zu machen. Barrel Racing war halt eine sehr schnelle Westerndisziplin.
Dean beschäftigte sich gerade mit der Stromversorgung für den Stand und unterdrückte ein Lachen, als sich das Kabel erneut in seinem Rollstuhl verfing. Mit wenigen Handgriffen war es jedoch wieder frei und der Junge konnte sich wieder darauf konzentrieren, die Leitung günstig zu verlegen, sodass sämtliche Waffeleisen daran angeschlossen werden konnten, ohne, dass es ein einziger Kabelsalat werden würde, wenn seine Mitverkäufer und er sich am Tisch bewegten. Eigentlich hatte Dean nicht wirklich Lust darauf, für jeden Fremden so auf dem Präsentierteller zu sein, aber jeder hatte sich für etwas eintragen wollen. Für den Informationsstand kannte er die Schule noch nicht gut genug und für das Ponyreiten gab es auch einen offensichtlichen Grund, warum er sich dafür nicht eingetragen hatte. Beim Waffelverkauf waren dafür zwei Namen, die er kannte, das eine war einer, der mit Dean beim Barrel Racing mitmachte, das andere war Levana, die er in den letzten Tagen sehr zu mögen begonnen hatte, keine unangenehmen Blicke, keine unangenehmen Fragen. Sie machte an anderen Disziplinen mit und würde so nicht immer mit am Stand sein, wenn er da war, aber mit ihr würde es bestimmt ganz ok werden. Und sollte es dann doch dazu kommen, dass ihn jemand anpöbelte, dann waren der Stand für die Informationen und der für die Hofführungen nicht weit weg. Von hier aus konnte der Dreizehnjährige die Leute davon nicht nur hören, sondern auch sehen. Auch sie waren damit beschäftigt, ihre Stände aufzubauen und für die Besucher herzurichten.


{Aufregung | Standaufbau | Gedanken}

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damien Lewis

avatar

Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 06.02.15

BeitragThema: Re: Schulpark   So Nov 20, 2016 11:18 am

Eigentlich war es ein Morgen wie jeder andere. Damien hatte sich früh morgens aus dem Bett geschwungen, sich in eine Short und einen Pulli geschmissen und war erst einmal eine Runde mit Ash joggen gegangen. Danach hatte er sich geduscht und sich um die Pferde gekümmert. Enzo war gleich mal über die Weide geprescht als er ihn frei gelassen hatte. Damien hatte den Kopf geschüttelt und sich dann den anderen Pferden gewidmet. Danach war er etwas Frühstücken gegangen und hatte sich einen halben Koffeinrausch genehmigt. Nun schlenderte er über den Schulpark wo die Stände aufgebaut wurden. Er hatte seinen Kaffee sicher abgestellt und hatte hier und da mit angelegt, damit alles schnell aufgebaut war.

Nun stand er neben dem 18 jährigen Colin Dearing, den er nur vom sehen her kannte, und studierte einen der Flyer die für die Besucher bereit lagen. Im Geister legte er sich schon mal eine Karte an, wo man die Führung anfangen konnte, bis hin und einigen wichtiges Aspekten die man ansprechen könnte. Auf der Anlage tummelten sich viele Gesichter die er nicht kannte, aber für das Turnier waren auch einige auswertige Reiter angereist und da war es kein Wunder, das er die meisten Gesichter nicht zuordnen konnte.

Er sollte wohl eher im Stall sein um Enzo fertig zu machen, als hier herum zu lungern und zu warten irgendwelche Halbwügsiege über den Hof zu führen, doch er hatte sich selbst dafür eingetragen und damit musste er nun wohl leben. In Gedanken versuchte er den Springplatz und die Vielseitigkeitsstrecke abzugehen, doch er konnte sich patu nicht daran erinnern wie die beiden Strecken aussahen, denn niemand hatte einen Blick darauf werfen dürfen, jeder der Reiter sollte die gleichen Chancen haben und das setzte voraus, dass niemand die Strecke vorher zu Gesicht bekam. Damien vertraute auf seinen Hengst, doch es wäre hilfreich gewesen, wenn man die Strecke schon vorher mal hätte sehen und abschreiten können. Nun musste er seinem Hengst blind vertrauen.

[Joggen/Frühstück/Kaffee | Hilft stände aufzubauen | Gedanken | wartet]

_________________
made by Monster
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Levana Renouard

avatar

Klasse : zur Zeit besuche ich noch die Unterstufe
Anzahl der Beiträge : 380
Anmeldedatum : 20.05.15

BeitragThema: Re: Schulpark   So Nov 20, 2016 9:32 pm

Levana war auf den heutigen Tag gespannt. Auch wenn sie schon einige Turniere bestritten hatte, so hatte sie doch vor jedem auf ein neues Lampenfieber und Herzrassen. Sie Atmete tief durch und zog sich schon einmal die Turnierkleidung an. Sie war etwas spät aufgestanden und so hatte sie nur ein kurzes Frühstück zu sich nehmen können. Nun verfolgte sie die Aufbauten der Stände, bis man sie fragte, ob sich doch bitte in die Küche gehen konnte um den Teig für die Waffeln zu holen. Mit federnden Schritten ging sie zurück zum Haupthaus und in die Küche, wo schon die Schüssel mit dem Teig bereit stand. „Ich nehme den Teig für den Stand mit“ rief sie einmal durch die Küche, damit sich niemand wunderte, warum den der Teig plötzlich verschwunden war. Zurück am Stand sah sie, dass der Tisch und das Waffeleisen schon bereit standen. Levana stellte den Teig neben das Waffeleisen und besah sich die Kuchen die auf einem zweiten Tisch bereit standen.

Sie hob jeden der Deckel an, schnitt ein paar Kuchenstücke und legte den Deckel wieder drauf. Sie ließ den Blick einen Moment schweifen, sah zu den beiden Lehrern „Sollen wir vielleicht noch Kaffee und Tee zu den Kuchen anbieten?“ fragend sah sie die Erwachsenen an. Levana befand es für Selbstverständlich, dass es zu Kuchen auch etwas warmes zu trinken gab, auch wenn die Temperaturen schon an Sommer erinnerten, fand sie es nett wenn man etwas anbot, schließlich konnte man es immer noch ausschlagen. Ihre Stirn legte sich in leichte Denkfalten, diese hoben sich allerdings, als sie ein bekanntes Gesicht in ihrem Alter sah.

„Hallo Dean, na alles klar bei dir?“ Levana winkte dem Junge im Rollstuhl zu. Sie wusste nicht, ob er sich nicht doch etwas unwohl fühlte, doch hinter den Tischen würde es weniger auffallen, dass er im Rollstuhl saß als jetzt bei der Hofführung, ging es ihr durch den Kopf. Jedoch schob sie diese Gedanken bei Seite, ging zu Dean und umarmte ihn kurz. So war das Mädchen nun einmal. Wenn sie jemanden kannte und mochte, wurde dieser bei jeder Begegnung umarmt ob dieser es wollte oder nicht, da war die junge Französin wohl etwas eigen.


[Vorbereitungen | holt Teig | Frage nach Kaffee & Tee | Gedanken | Begrüßt Dean]

_________________
by Katha
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Logan Cunningham

avatar

Klasse : Derzeit besucht Logan die Oberstufe.
Anzahl der Beiträge : 432
Anmeldedatum : 03.11.13

BeitragThema: Re: Schulpark   Do Nov 24, 2016 4:12 pm


    Logan schluckte unmerklich, bevor er seine verkrampften Hände ein wenig voneinander löste. Allerdings fühlte er nun die Anspannung deutlicher als zuvor in seinen Körper zurück fließen, als hätten seine Hände die Aufregung zurück gehalten. Mit nervös flatterndem Herzen lief er auf den Stand der Hofinformationen und Merchandise vom Hof zu. Kurz blinzelte er auf seinem Weg auf die nebenanstehenden Stände, entdeckte den frustriert wirkenden Colin und winkte mit zittriger Hand. Das Lächeln verrutschte ihm ein wenig, doch ehe noch etwas geschah, erreichte der Schwarzhaarige den Stand und begrüßte die dort anwesenden Lehrer. »G... Guten Morgen.«
    Es war im Grunde lächerlich, wie nervös der Siebzehnjährige war, immerhin handelte es sich um keine wichtige Prüfung. Dennoch bereitete dem Jungen die Gewissheit Bauchschmerzen, mit vollkommen fremden Menschen sprechen zu müssen, ihnen zu erklären, wieso ausgerechnet die Horizon Ranch der Ort für schulische Bildung war. Daten und Fakten abrufen konnte Logan problemlos, daran mangelte es ihm nicht. Viel eher ließ ihn der Umstand zurück, dass er derzeit als einziger Schüler hier am Stand saß, inmitten seines Schulleiters und seiner Lehrer. Dementsprechend lächelte er die drei Erwachsenen etwas verkrampft an, besah sich das Angebot, welches sie ausstellten und versuchte sich die Preise und Positionen einzuprägen, um später schneller handeln zu können. Dabei wanderte er etwas ruhiger den Stand ab, schrak jedoch im letzten Moment zurück, als er beinahe auf den Hund des Musiklehrers getreten wäre. Dessen großen, treuen Augen sahen zwar zu ihm hinauf, schienen aber nichts von dem Beinahetritt des Siebzehnjährigen mitbekommen zu haben. Logan haspelte in Richtung Kärkäinen eine Entschuldigung und fragte schließlich rasch beim Schulleiter nach, wie er sich nützlich machen könnte.
    Nicht, dass heute noch wirklich etwas geschah, weil er so nervös war. Logan atmete einmal tief ein und hielt für einen kurzen Moment die Luft an. Danach ging es ihm immerhin ein wenig besser und er konnte sich wieder etwas mehr auf das Hier und Jetzt konzentrieren.

    [Hofinfo & Merch Stand | Winkt Colin | Grüßt Sebastian, Rahel & Samu | Tritt fast auf Tuuka | Fragt nach Aufgabe]

_________________



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean O'Farrel

avatar

Klasse : Dean ist eigentlich ganz zufrieden noch die Unterstufe zu besuchen.
Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 28.09.16

BeitragThema: Re: Schulpark   Sa Dez 03, 2016 1:27 pm

Als Dean angesprochen wurde, drehte er ruckartig seinen Kopf zu der Richtung, aus der die Stimmer gekommen war. Dort stand Levana und winkte ihm zu. Lächelnd winkte er zurück, als auch schon das Mädchen aus seiner Stufe z ihm gelaufen kam und ihn umarmte. Ein kurzes Lachen konnte er sich nicht verkneifen, bevor er ihr antwortete. "Jap, alles bestens. Das mit dem Kabel war nicht ganz einfach, ohne dass es sich ständig irgendwo verfangen hat, aber es hat ja geklappt.", meinte er und hoffte, dass man seine Nervosität und Unruhe wie immer nicht in seiner Stimme hörte. Insgeheim war nämlich nicht alle gut. Er würde vor wildfremden Menschen auf Hijo bei einem Turnier reiten und den ganzen Tag hinter dem Stand auf dem Präsentierteller hocken. Wer wusste schon, wie viele Leute ihn wegen seines fahrbaren Untersatzes frage oder doof anquatschen würde, geschweige denn von den ganzen Möchtegernreitern, die ihm unbedingt mitteilen wollten, wie blöde er denn auf seinem Pferd sitzen würde und wie man das richtig macht. Aber das waren Dinge, mit denen er selbst fertig werden musste. "Und wie sieht's bei dir aus? Du bist ja schon fertig angezogen, nervös?", sagte er in seinem üblichen fröhlichen Ton und stöpselte die Waffeleisen ein, damit sie schon mal warm werden konnten. Lange würde es bestimmt nicht mehr dauern, bis di ersten Besucher hier sein würden. Prüfend sah sich der Dreizehnjährige auf dem Tisch um. "Wir haben Waffeleisen, Teig, Schopflöffel und Kuchen.", murmelte Dean und überlegte, was noch gebraucht werden würde "Sind Servierten schon irgendwo und die Kasse?", fragte er dann Lev, während er die Servierten verteilte, damit man bei viel Betrieb gut daran am, ohne mit den anderen in Konflikt zu kommen. Kurz musste der Junge an seinen Vater denken. Der hatte ihn Gestern angerufen gehabt und ein wenig mit ihm geredet. Zu gerne wäre er heute hier, aber Flor del Desierto hatte Probleme beim abfohlen und das Fohlen von Oro del Sol hatte eine Kolik bekommen. Dean wusste, dass sein Vater sehr viel um die Ohren hatte, auch wenn es den Pferden gut ging. Der Sommer stad vor der Tür und so mit würden bald die Zweijährigen auf Verkäufen vorgestellt und wieder ein paar Feste auf dem Hof stattfinden. Trotzdem fand der Junge es schade, dass sein Vater nicht beim Turnier dabei sein konnte. Es hätte ihm ein bisschen mehr Mut gegeben.

{Gespräch mit Levana | Standvorbereitung | Gedanken}

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ranchbesucher

avatar

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 12.08.15

BeitragThema: Re: Schulpark   Mo Dez 05, 2016 9:16 pm


LUCY PETERS


Lucy hatte ihre Eltern verloren. Nicht, dass sie das groß aufregte - sie hatte sich schon seit Wochen darauf gefreut, auf die Horizon Ranch zu fahren, um sie sich anzuschauen -, aber sie musste sich alles mit ihren Eltern angucken, um die am Ende davon überzeugen zu können, dass dieser Hof hier das Richtige für sie war. Sie hatte zwar kein eigenes Pferd, aber sie fuhr jeden Sommer in die Reiterferien - sie konnte einiges. Und sie wollte es besser lernen. Und wo ging das schöner als hier? Doch ihre Eltern waren immer noch skeptisch; und wie sollte sie sie überreden, wenn sie noch nichtmal in der Lage war, ihnen die ganzen Vorzüge vorzustellen?
Ein anderes Problem war, dass sie ihr Handy im Auto vergessen hatte - aber das war abgeschlossen, also kam sie da nicht dran. Und wo ihre Eltern waren? Sie hatte keinen Schimmer. So fand sie sich irgendwann dort wider, wo die Stände waren, und nachdem sie ihre Eltern auch beim Kaffee nicht gefunden hatte, musste sie wohl zu drastischeren Mitteln greifen: sie brauchte Hilfe. Also lief sie schnurstraks auf einen dunkelhaarigen Jungen ungefähr in ihrem Alter zu, strahlte ihn an und setzte ihren besten Hundeblick auf. "Hi! Sag mal, könntest du mir helfen, meine Eltern zu finden? Ich muss sie in dem Chaos verloren haben."
{ QUEST: Logan }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sebastian Holmes

avatar

Anzahl der Beiträge : 188
Anmeldedatum : 13.02.14

BeitragThema: Re: Schulpark   Fr Dez 09, 2016 8:25 am

Sebastian war froh, dass alle soweit zufrieden damit waren, wie es hier lief. Die Gäste begannen sich zu tummeln, obwohl manche Aktionen, wie zum Beispiel das Ponyreiten, erst ab 11:00 angeboten wurden. Aber trotzdem schienen alle gute Laune zu haben, die Stände sahen super aus, und bisher schien auch alles zu klappen. Man hörte schon den Jubel vom Springplatz, der hier herüber schallte, und die Reiter begleitete. Als er einen verdächtigen Gong hörte, der das Ende der E-Starter verkündete, wandte er sich seinen Starterkollegen zu - natürlich wusste er, dass er gleich gegen Damien, der einen Stand weiter zugange war, und Rahel antreten musste. Er war gespannt, wie das laufen würde; immerhin waren sie wie er auch starke Reiter, und würden sicherlich einiges geschafft kriegen, wenn man sie nur ließe. Sebastian hoffte trotzdem, dass er und Scarlet heute einen Sieg einfahren konnten - die junge Stute hatte das einfach mal wieder verdient.
Sie stand schon seit etwa einer halben Stunde fertig eingeflochten in der Box, musste nur noch schnell gesattelt und danach warm geritten werden, um dann ihre Prüfung zu absolvieren. Er hoffte, dass die anderen das auch so hielten - denn die Zeit wurde langsam eng. Genau deswegen hatte er sich ja gerade seinen Arbeitskollegen zugewandt, bevor ihm seine Gedanken mal wieder davon gelaufen waren. "Das ist unser Zeichen!", sagte er, laut genug, dass auch Damien das hörte. "Die 10:00-Prüfung ist vorbei, und wir sind als nächstes dran - wir sollten uns also beeilen." Mit einem Lächeln wandte er sich an Samu. "Du kannst hier ja klar Schiff halten, oder? Wir sind bald zurück, und tatkräftige Hilfe hast du auch." Damit deutete Sebastian auf Logan, der gerade von einem jungen Mädchen in ein Gespräch verwickelt wurde. "Dankeschön!" Mit einem letzten Lächeln zu seinem schwedischen Kollegen machte er sich auf den Weg in den Stall.


{ RAHEL & SAMU (& DAMIEN) # tbc.: Stallungen }

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michael MacRichards

avatar

Klasse : Er gehört zur Unterstufe
Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 30.11.16

BeitragThema: Re: Schulpark   Sa Dez 10, 2016 5:10 pm

Michael hatte überhaupt keine Lust hier zu sein. Das einzig gute daran, mit den MacRichard zu diesem dämlichen Reitinternat gefahren zu sein, war, dass er Seth hatte mitnehmen dürfen. Der Rüde war im Auto etwas aufgedreht und wollte nun eigentlich nur noch rennen. Sein Herrchen hatte ihm jedoch zusätzlich zur Leine noch ein Halti angelegt. Eigentlich brauchte er das nicht, aber er hatte als Staffordshire Bullterrier halt den Ruf eines Kampfhundes. Und dann konnte man Seth noch gut ansehen, dass er von der Straße kam. Daher hatten Michaels Adoptiveltern darauf bestanden. Eigentlich hatten sie einen Maulkorb gewollt. Der Junge hatte jedoch sich nicht daran gestört und den Kopfhalter genommen. So würde Seth auch bereitwilliger neben ihm her laufen, anstatt jeden begrüßen zu wollen. Schließlich sollte niemand seinem vierbeinigen Kumpel etwas antun, nur weil eine Panik hier ausbrach.
Dem Rüden machte der Halti jedoch nichts aus. Im Gegenteil, er lief fröhlich neben Michael her, der sich bei der erstbesten Gelegenheit von den MacRichards getrennt hatte und nun durch den Schulpark lief. Hier standen die ganzen Stände mit Waffeln, Klamotten der Ranch und den Hofinformationen. Am Hofführungsstand hielt er an und sah eher desinteressiert auf die Auslage. Für die MacRichards stand es eigentlich schon fest, dass er auch Reiten lernen sollte, wie ihr verstorbener Sohn. Sie wollten ihn hier einschreiben. Vielleicht sollte er sich also schon mal ein wenig mit dem Internat auseinandersetzen. Der Jugendliche dahinter war deutlich großer als Michael und man konnte schon sehen, dass er etwas kräftiger war. Unwillkürlich spannte er sich an, während Seth am anderen Ende der Leine am Tisch schnüffelte. "Hi", meinte der Zwölfjährige, um sein leichtes Unbehagen zu überspielen.


{Ankunft | Läuft im Park mit Seth | Hält beim Hofführungsstand}

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Samu Kärkäinen
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 18.10.14

BeitragThema: Re: Schulpark   Do Dez 29, 2016 5:31 pm

Feste waren eine tolle Sache, es gab einfach immer etwas zu sehen und etwas Neues zu entdecken, oder neue Leute kennenzulernen. Samu für seinen Teil liebte diese Atmosphäre des geschäftigen Treibens und der bunten Gesellschaft und auch Tuuka fand seinen Gefallen daran, immerhin bekam er heute besonders viele Streicheleinheiten. Der Weimaraner glich seinem Herrchen immer mehr in seiner Art mit Menschen umzugehen. Er war offenherzig und freundlich, schien jeden zu mögen und freute sich augenblicklich, sobald jemand seinen Stock nahm und ihn ein paar Meter weit warf, nur damit Tuuka hinterherstürzen konnte. Samu besah den Rüden, der in den letzten Monaten so gewachsen war, dass er kaum noch etwas von dem niedlichen, tollpatschigen Welpen an sich hatte, den Samu einst gekauft hatte. Nun gut: Die Tollpatschigkeit war geblieben und die teilweise noch recht unkoordiniert erscheinenden Bewegungen des Graublauen taten ihr Übliches, dass er noch ebenso drollig erschien wie am ersten Tag. Rahels Einwand, alle Augen würden sich nur auf den Hund richten, war also durchaus berechtigt und Samu warf ihn sein spitzbübisches, breites Grinsen zu. "Na, das ist doch dann gute Werbung für uns. Kommen Sie näher, nur hier sehen Sie die süßeste Hund auf die Welt." Ein schauspielerisches Talent war an Samu sicherlich nicht verloren gegangen, so gekünstelt wie er am Stand herumgestikulierte und den kleinen Tuuka anpreis. JEdoch tat er es nicht allzu laut, damit nicht wirklich jemand kam.
Wenige Augenblick später waren sie schließlich vollzählig am Stand als Logan Cunnigham eintraf. Der einzige Schüler, der sich für diesen Stand gemeldet hatte, was Samu ein wenig wunderte. Oder hatte Holmes ihn zu Strafarbeit verdonnert? Das sah dem Dunkelhaarigen allerdings gar nicht ähnlich, Logan war doch eher das, was man als Musterschüler betitelte. Im Gegensatz zu seinem Kumpel Colin, doch würde er sich von diesem wirklich anstecken lassen?
Dass Menschen unglaublich beeinflussbar waren, hatte Samu schon mehrmals am eigenen Leib erfahren, doch traute er Logan ein derart unüberdachte Übernahme des Handlungsmusters seines Freundes nicht zu. Während er den Schüler freundlich zurückgrüßte, entging ihm nicht, dass dieser beinahe über Tuuka stolperte, dessen blaue Augen sofort herzerweichend zu ihm aufblickten, doch er nahm die Entschuldigung wortlos zur Kenntnis. Es war ja nichts passiert.
Holmes verabschiedete sich kurz darauf von dem Stand, denn er musste zu seiner Prüfung und auch Rahek würde sich bald auf den Weg machen müssen, sodass sich der blonde Finne allein mit dem Mittelstüfler am Stand fand. Da er das Schweigen hasste, versuchte er schließlich ein Gespräch aufzunehmen. Er wusste ohnehin kaum etwas über Logan. Außer in Musik einmal die Woche liefen sie sich kaum über den Weg. "Und du magst gerne diese ganze Hofinfodings?" Er grinste sein Samu Grinsen nur wurde er das Gefühl nicht los, dass Logan eine gewisse Immunität gegen jede Art von natürlichem Charme besaß.

{Stand | Tuuka | Rahel | Holmes Abschied | spricht Logan an}

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://http://heavenmeadowsstable.forumieren.com
Colin Dearing

avatar

Klasse : Durch zweimaliges Sitzenbleiben steckt er immer noch in der MITTELSTUFE fest. Das findet er überraschenderweise weniger schlimm als andere.
Anzahl der Beiträge : 637
Anmeldedatum : 30.10.13

BeitragThema: Re: Schulpark   Mi Jan 11, 2017 8:11 am

Zwei weitere Tassen Kaffee später war Colin immer noch wach. Logan würde ihn umbringen, wenn er wüsste, dass er tatsächlich ffast einen Liter Kaffee getrunken hatte, doch Heartbreaker würde es ihm später danken - denn wenn Colin sich später im Vielseitigkeitsparcours nicht absolut konzentriert war, würde der Hengst wieder das machen, was er am Liebsten tat: ohne Rücksicht auf Verluste durchpesen, um dann möglichst schnell wieder zurück zur Wiese zu kommen. Das konnte sich Colin jedoch nicht leisten, weil das auch bedeutete, dass Sprünge und Abstände unsauber wurden und Fehler passierten. Also hatte er Kaffee gesoffen, als wäre es Wasser. Und jetzt wurde es besser, aber es war noch nicht gut - und wenn er nicht wollte, dass Logan einen Herzinfarkt bekam, musste er wohl damit aufhören, ganz so viel zu trinken ...
Die Ablenkung von seinem offensichtlichen Schlafmangelproblem kam in einem Jungen, der wohl gerade alt genug war, um auf der HR angenommen zu werden. Dieser kam zum Stand sprach ihn an, einen Hund an der Leine - einen Staff! Colins Augen leuchteten bei dem Anblick sofort auf, denn, wie sollte es auch anders sein, Staffs gehörten zu seinen Lieblingstieren. Schrecklich unverstanden und mit einem super Charakter. Da war es dann auch gar nicht mehr so schwer, interessiert zu gucken - während er vorher noch wie ein Schluck Wasser in der Kurve auf dem Stuhl gehangen hatte. Jetzt stand er auf, und trat etwas näher an den Hofgast heran.
"Hi!", grüßte Colin ihn zurück; wenn er sich den Jungen anguckte, erinnerte er ihn nur ein ganz kleines bisschen an seinen kleinen Bruder. Mit Liam hatte er sich nicht vertragen können, als dieser zum Halbjahr die Schule verlassen hatte - und noch immer bereute Colin das. Vielleicht war das auch jetzt ein Grund, warum er so kackenfreundlich zu dem Jüngeren war; er hatte es einmal versaut, er würde es nicht noch ein zweites Mal drauf anlegen. Außerdem schwebten Holmes' Worte, dass er sich und den Hof von der besten Seite zeigen sollte, noch immer in seinem Kopf herum. "Wen hast du da denn mitgebracht?", fragte er mit einem Deut auf den schwarzen Staff. "Eine Schande, dass solche Hunde immer Maulkorb und sowas tragen müssen. Braucht er das wirklich?"
{ Gespräch mit MICHAEL }

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schulpark   

Nach oben Nach unten
 
Schulpark
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Horizon Ranch ::  :: Hofgelände-
Gehe zu:  

SISTERS: