follow your dreams
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Stallungen

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5
AutorNachricht
Robert Shelby

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 06.06.18

BeitragThema: Re: Stallungen   Sa Jun 16, 2018 10:18 pm

Die Position als Geschäftsführer der Shelby Brothers hatte er nicht direkt gewollt, aber dann doch dankend angenommen. Mit Blick auf seine beiden Brüder, die ihm zwar wertvolle Freunde und treue Kameraden waren, war das vermutlich auch ganz gut. Zu gerne gaben sie sich dem Suff, der Veruschung und den Lastern hin. Da brauchte es jemanden, der ein Auge auf sie hatte und das große Ziel anvisierte.
Ein wachsmes Auge musste er auch auf dieser Ranch hier haben, was ihm nicht wirklich schwerfiel. Immerhin hatte er es hier nicht mit irgendwelchen Gangsterbossen zu tun, die sein Geschäft ruinieren wollten, weil sie glaubten, noch eine Rechnung mit ihm offen zu haben. Dahingehend war Amerika doch entspannter, wenngleich Robert glaubte, dass es auch hier eine Menge Leute gab, die zu seinen potenziellen Widersachern werden konnten. Apropos. Widersacher. Joleen wandte sich langsam zu ihm um und musterte ihn schließlich ebenso eindringlich wie er sie, konnte dabei aber eine gewisse Belustigung nicht verbergen. Robert war nicht ganz klar, was genau sie so erheiterte, immerhin hatte er keinen Scherz gemacht, noch war ihm etwas Lustiges widerfahren. Argwöhnisch verengten sie seine Augen ein wenig, während er Joleen weiterhin fixierte wie ein Wolf seine Beute.
Glücklicherweise hatte ihn die Birminghamer Straße abgehärtet und gelehrt, dass Respekt nichts war, was einem einfach so zuteil wurde. Joleen war dahingehend nicht mehr als eine der anderen Gossenfrauen, die ihm lieber an den Kleidern zogen, anstatt ihm mit Anstand zu begegnen. Zumindest erklärte er sich so, warum sie das 'Du' anstelle des 'Sie' verwendete. Auch wenn sie sich nicht immer ganz einig waren, so hätte man zumindest diese Form der Distanz wahren können. Aber hier in Amerika waren sie ohnehin schnell beim Du, das hatte er bereits gemerkt. Und es missfiel ihm. Sehr sogar.
Er wartete, bis sie zu Ende gesprochen hatte, sah sie darüber hinaus noch einen Augenblick länger als nötig an, ehe er zu einer Antwort ansetzte. Jetzt war es wohl an ihm, belustigt zu sein. "Da ich hier der Letzte bin, der das Licht ausmacht, habe ich sehr wohl ein Recht dazu. Zumal mir dieser Hof anteilig gehört, weshalb man auch durchaus sagen könnten, dass dies hier mein Grund ist. Also ja, ich habe durchaus mehr Recht hier zu sein, als Sie, Mahone." Es war nicht direkt beabsichtigt, dass seine Worte zum Ende hin schärfer wurden, doch er würde sich kaum von einem Dobermann abschrecken lassen, Joleen zurechtzuweisen. Überhaupt glaubte er nicht, dass die Hündin das Kampftraining eines Polizeihundes oder dergleichen besaß und auf Kommando angreifen würde. Solange er sie nicht in Bedrängnis brachte und ein Auge auf ihre Körperhaltung hatte, konnte er sich in dieser Hinsicht außer Gefahr sehen.
Robert hob seinen Blick wieder von der am Boden sitzenden Hündin. Es machte doch beinahe kaum einen Unterschied ob er auf ihr schwarzes Fell blickte oder Joleens schwarze Haut? "Ist die 21-Uhr-Regel nicht deutlich genug oder was genau spricht dagegen, sie einzuhalten?" Herausfordernd sah er sie an, während das schummrige Licht auf seinem Gesicht scharfe Kanten zog. Zeitweise wanderte sein Augenmerk zu der Dobermannfähe hinunter, doch die verhielt sich weiterhin ruhig, sodass er sich wohl ihrer Besitzerin widmen konnte. Er würde hier nicht herausgehen und seine Autorität untergraben lassen. Da kannten sie aber Robert Shelby nicht.

{Joleen}

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Spielleitung
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 803
Anmeldedatum : 07.10.13

BeitragThema: Re: Stallungen   Mo Sep 10, 2018 1:08 pm

» Plot 12: Come Back Home
Lasst uns feiern


Für die wenigen Mitarbeiter und Lehrer, die ihre Sommerferien auf dem Hof verbracht haben, waren die letzten Wochen viel zu ruhig: die Schüler waren alle über die Ferien nach Hause gefahren, und auch die meisten Auszubildenden haben die Sommerferien für etwas anderes genutzt. Es ist schon seltsam, den Hof menschenleer zu sehen, ohne Pferde in den Stallungen und Hunden auf dem Hof. So wird es endlich Zeit, dass alle wieder zurückkehren, auf in ein neues Schuljahr.

Es ist Samstag. Im Laufe des Tages sind alle Schüler wieder auf dem Reitinternat zurückgekehrt. Die neuen Stundenpläne wurden eingesammelt, zumeist die alten Boxen bezogen, bevor es auf die neuen Zimmer ging. Die meisten waren in eine andere Stufe versetzt worden, sodass es ganz neue Strukturen und Zimmergemeinschaften geben wird, die man erstmal wieder finden muss. Nachdem es den ganzen Nachmittag gab, um in Ruhe wieder anzukommen, gibt es am Abend ein gemeinsames Abendessen in der Kantine. Alle Bewohner der Ranch kommen zusammen, um sich wiederzutreffen - und die neuen Mitschüler und Mitarbeiter in ihrer Mitte zu begrüßen. Danach wird es weiterhin Freizeit geben; nur Reiten ist tabu, damit die Pferde sich nach den Reisestrapazen erholen und den Stress abbauen können.

## Freitag, 09. August 2014 ;; 18:00
## sonnig, leicht schwül, 27°C
## bespielbare Orte: fürs erste Zimmer und Kantine
## Essen ist von 18:00 bis 19:00 - das bedeutet, dass die Schüler entweder schon in der Kantine sind, oder in kürzester Zeit dort ankommen



© Horizon Ranch 2015
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://horizonranch.forumieren.com
 
Stallungen
Nach oben 
Seite 5 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Horizon Ranch ::  :: Reitanlagen-
Gehe zu:  

SISTERS: